Zusammenfassung DIN 2403

Die Bezeichnung DIN 2403 steht für die Kennzeichnung nicht erdverlegter Rohrleitung und regelt den Durchflussstoff. Die Durchflussstoffe wurden nach verschiedenen Kriterien in Form der allgemeinen Eigenschaften in zehn Gruppen unterteilt und zudem farblich markiert. Jede Farbe erhält zudem einen eigenen Code.

Auf jeden Fall ist es sehr wichtig, dass in absoluten Notsituationen, wie in einem Brandfall, bei schweren Unfällen oder auch bei Wartungs- und Reparaturarbeiten eine deutliche und auch von außen sichtbare Kennzeichnung vorhanden ist. Dies soll schwere Unfälle aber auch gesundheitliche Schäden vermeiden, die in dem Fall auftreten können, wo keine solchen Kennzeichnungen vorhanden sind. Diese farblich markierte Kennzeichnung bietet den klaren Vorteil, welche Gefahren bei einer Katastrophe eintreten können. Daher regelt die DIN 2403 Verordnung, dass die verschiedenen Durchflussstoffe nach dem Chemikaliengesetzt auf jeden Fall als Gefahrstoffe eingestuft werden müssen. Dies muss mit den verschiedenen Gefahrensymbolen gekennzeichnet sein.

Auch bei radioaktiven Durchflussstoffen sind zudem deutlich lesbare Warnzeichen anzubringen. Dies ist auch wichtig, um aufzuzeigen, dass eine Gefahr besteht oder bestehen kann, wenn bestimmte Regeln nicht eingehalten werden. Wenn dieser Warnpflicht nicht nachgekommen wird, kann dies im Extremfall sehr hohe Schäden und Konsequenzen nach sich ziehen. Daher müssen auch hier die Warnzeichen von außen sehr gut sichtbar sein.

Es ist daher sehr wichtig, dass auf die Kennzeichnung nach DIN 2403 geachtet wird und diese auch an den erforderlichen Stellen angebracht ist. Andernfalls können hohe Sanktionen bis zur Schließung der Anlage oder des Betriebes angeordnet werden. Dies ist die aktuelle DIN 2403 Verordnung, die die nicht erdverlegter Rohrleitung und den Durchflussstoff regelt.


Online Shop: