DIN Änderung Rohrleitungskennzeichnung

DIN 2403:2014-06: Änderungen der Norm für die Kennzeichnung von Rohrleitungen

Gemäß der DIN 2403:2014-06 gilt, dass Rohrleitungen nach dem Durchflussstoff zu kennzeichnen sind. Die eindeutige Kennzeichnung von Rohrleitungen nach dem Durchflussstoff ist erforderlich, da die Markierung die Sicherheit erhöht, die sachgerechte Instandsetzung unterstützt und die wirksame Brandbekämpfung fördert. Durch die Kennzeichnung von Rohrleitungen nach ihrem Durchflussstoff wird auf Gefahren hingewiesen und somit das Risiko von Unfällen und gesundheitlichen Schäden reduziert. Aus diesem Grund ist die DIN 2403 essenziell für die Arbeitssicherheit in der Praxis.

Die DIN 2403:2014-06 beinhaltet die folgenden Änderungen gegenüber der DIN 2403:2007-05: Zum einen ist die Anpassung der Kennzeichnung von Gefahrenstoffen auf Grundlage der CLP-Verordnung (Verordnung (EG) Nr.1272/2008) erforderlich, zum anderen die Aufnahme von Erläuterungen zur Erkennungsweite. Eine normenredaktionelle Überarbeitung ist erfolgt.

Die DIN 2403 fällt unter die Regeln der Technik und stellt eine Unterstützung der Arbeitssicherheits – Verantwortlichen bei der Umsetzung der Anforderungen der TRGS 201:2011-10 und der ASR A1.3:2013-02 dar, welche die Kennzeichnung von nichterdverlegten Rohrleitungen regeln.

Quelle: Beuth Verlag GmbH, DIN SPEC 4844-4:2014-04: www.beuth.de.

Bei wolkdirekt.com finden Sie die passenden Produkte für die normgerechte Kennzeichnung Ihrer Rohrleitungen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.